31. Juli 2015

Škoda Superb – die großzügige Mittelklasse

Die Škoda Superb sind dank neuer EU-6-Motoren leistungsstärker und gleichzeitig um bis zu 30 Prozent sparsamer als ihre Vorgängermodelle. Foto: Zbigniew Mazar/dpp-AutoReporter

Die Škoda Superb sind dank neuer EU-6-Motoren leistungsstärker und gleichzeitig um bis zu 30 Prozent sparsamer als ihre Vorgängermodelle. Foto: Zbigniew Mazar/dpp-AutoReporter

Die Škoda Superb Limousine und Combi erfüllen mehr denn je den Anspruch der größten Modellreihe als Flaggschiff der tschechischen Marke. Beide tragen das moderne und emotionale Design von Škoda. Ihr Raumangebot wurde nochmals verbessert, technisch bauen sie auf dem Modularen Querbaukastens (MQB) des Volkswagen-Konzerns auf. Gemeinsame Kennzeichen beider Versionen sind üppige Raummaße, innovative Assistenzsysteme für Sicherheit, Umwelt und Komfort, leistungsstarke EU-6-Aggregate und Škoda-typische ‚Simply Clever‘-Details. Eine große Anzahl neuer Assistenzsysteme, die bislang eher in höheren Fahrzeugklassen angesiedelt sind, heben Sicherheit und Komfort auf ein neues Level.

Ein Highlight ist das adaptive DCC-Fahrwerk (Dynamic Chassis Control) mit elektronisch verstellbaren Dämpfern und Fahrprofilauswahl. Serienmäßig ist der neue Superb unter anderem mit Multikollisionsbremse, Frontradarassistent mit City-Notbremsfunktion, der Elektronischen Querdifferenzialsperre XDS+ und Berganfahrassistent ausgestattet. Hinzu kommen innovative, optional erhältliche Assistenzsysteme wie der Adaptive Abstandsassistent, der Spurhalteassistent, die Müdigkeitserkennung, die Verkehrszeichenerkennung und der zum ersten Mal für Modell und Marke erhältliche Stauassistent. Neu sind auch Spurwechselassistent, Ausparkassistent und der Notfallassistent.

Neue Klimaanlagen, darunter die Dreizonen-Climatronic, sorgen für optimale Temperaturverhältnisse und beste Luftqualität an Bord. Besonders komfortabel ist auch die neue, elektrische Heckklappenöffnung, die zudem mit der sogenannten Komfortöffnung per Fußbewegung ergänzt werden kann. Äußerst bequem ein- und ausparken lässt es sich mit der neuesten Generation des Parklenkassistenten 3.0. Hochaktuell auch die Möglichkeiten der Konnektivität: Der neue Škoda Superb verfügt über Infotainmentsysteme der neuesten Generation, die sich über SmartLink automatisch mit kompatiblen Smartphones verbinden. Damit können viele Anwendungen (Apps) des persönlichen Mobilgeräts einfach über das Display des Autos genutzt werden.

Die Škoda Superb sind dank neuer EU-6-Motoren leistungsstärker und gleichzeitig um bis zu 30 Prozent sparsamer als ihre Vorgängermodelle. Alle Aggregate sind mit Start-Stopp-Automatik und Bremsenergierückgewinnung ausgerüstet. Zur Wahl stehen acht moderne Aggregate – fünf TSI-Benziner, drei TDI-Diesel – mit einer Leistungsspanne zwischen 88 kW/120 PS bis 206 kW/280 PS. Den Topwert beim Verbrauch erzielt der Ende 2015 erscheinende Škoda Superb GreenLine mit 3,7 l/100 km und 95 g CO2/km. Die Limousine startet bei 24.590 Euro, der Combi ab 25.590 Euro. (dpp-AutoReporter/wpr)

Modellnews Mittelklasse / Skoda / Skoda Superb /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.