5. August 2015

Toyota weltweit: Mehr Ergebnis, weniger Absatz

Die Toyota Motor Corporation (TMC) legte von April bis Juni 2015 bei Gewinn und Umsatz zu. Der konsolidierte Konzernumsatz für das erste Quartal des laufenden Geschäftsjahres (1. April 2015 bis 30. Juni 2016) stieg um 9,3 Prozent auf 6,99 Billionen Yen (52,15 Milliarden Euro). Das Betriebsergebnis des Konzerns verbesserte sich im ersten Quartal von 692,7 auf 756 Milliarden Yen (5,64 Milliarden Euro). Der Nettogewinn kletterte um 10 Prozent von 587,7 auf 646,3 Milliarden Yen (4,82 Milliarden Euro).

Beim konsolidierten Fahrzeugabsatz verzeichnete das Unternehmen im ersten Quartal einen leichten Rückgang auf weltweit 2 114 000 Millionen Einheiten. Mit Ausnahme von Nordamerika, wo die Verkaufszahlen um 18 404 auf 469 971 Einheiten zulegten, zieht sich diese Entwicklung durch alle Regionen. In Europa konnte die TMC 206 374 Einheiten absetzen, ein Minus von 1107 Einheiten im Vergleich zum Vorjahr. Das Betriebsergebnis in der Region betrug 7,9 Milliarden Yen (59 Millionen Euro).

Für das gesamte Geschäftsjahr (bis 31. März 2016) erwartet Toyota dennoch einen Absatz von 8,95 Millionen Fahrzeugen statt der zuvor prognostizierten 8,90 Millionen Einheiten. Auch die Prognose der Finanzzahlen hat das Unternehmen korrigiert: Der Konzern erwartet nun einen Umsatz von 27,8 Billionen Yen (218,9 Milliarden Euro) und ein Betriebsergebnis von 2,8 Billionen Yen (22,05 Milliarden Euro). Der Nettogewinn wird sich voraussichtlich auf 2,25 Billionen Yen (17,72 Milliarden Euro) belaufen. (ampnet/Sm)

Unternehmen Toyota /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.