25. August 2015

IAA Frankfurt: Neuer Nissan Navara mit Rundum-Kamera

 Mit dem neuen NP300 Navara bringt Nissan etwas Chic in das rustikale Eintonner-Pickupsegment. Foto: Nissan/dpp-AutoReporter

Mit dem neuen NP300 Navara bringt Nissan etwas Chic in das rustikale Eintonner-Pickupsegment. Foto: Nissan/dpp-AutoReporter

Auf der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt präsentiert sich der Nissan NP300 Navara erstmals in Europa. Die Japaner wollen ihre 80-jährige Erfahrung mit robusten Pickups mit den modischen Crossover-Modellen wie dem Marken-Beststeller Qashqai oder dem hippen Juke kombinieren. Konvexe und konkave Oberflächen wechseln sich ab und sollen für optische Dynamik sorgen. Das typische ‚V‘ im Kühlergrill und das Bumerangförmige LED-Tagfahrlicht weisen ihn als Mitglied der Nissan-Familie aus.

Der neue NP300 Navara sollte mehr Kultiviertheit und ein Crossover-artiges Fahrerlebnis bieten, ohne seine bewährten Offroad-Qualitäten einzubüßen. Zuständig dafür ist eine neu entwickelte Multilink-Hinterradaufhängung für das Modell mit Double Cab (Doppelkabine). Sie verbessert Fahrkomfort und Handling und ist zugleich 20 Kilogramm leichter als die bisherige Starrachse mit Blattfedern. Die King Cab Variante fährt dagegen mit einer grundlegend überarbeiteten Blattfeder-Aufhängung vor. Sie wiegt sieben Kilogramm weniger als das vorherige Konzept, verbessert den Heck-Böschungswinkel um 3,1 Prozent und reduziert zudem die Fahrbahngeräusche.

Normalerweise halten Innovationen wie neue Komfort- und Sicherheitssysteme im Pickup-Segment traditionell eher spät Einzug. Dagegen soll der Navara mit einem Notbremsassistenten und Around View Monitor, der das Fahrzeug aus der Vogelperspektive zeigt und so eine 360-Grad-Rundumsicht liefert, angeboten werden. Geschwindigkeitsregelanlage, schlüsselloses Zugangssystem, Rückfahrkamera, optische Einparkhilfen sowie Berganfahr- und ein Bergabfahrassistenz sind je nach Modell und Ausstattung entweder serienmäßig an Bord oder optional erhältlich.

Das Armaturenbrett wurde von Grund auf neu gestaltet, seine geschwungene, offene Form soll den Eindruck zusätzlicher Größe vermitteln. Für frische Luft sorgen in den King Cab- und in den Double Cab-Versionen außerdem eine Zwei-Zonen-Klimaanlage und ein neues Belüftungssystem für die Passagiere der zweiten Sitzreihe.

Für den robusten Vortrieb sorgt der neue 2,3-Liter-dCi-Dieselmotor. Der Vierzylinder ist bis zu 24 Prozent sparsamer als das Vorgängertriebwerk und damit einer der saubersten und wirtschaftlichsten Motoren seiner Klasse. Der Selbstzünder ist in zwei Leistungsstufen erhältlich: mit 118 kW/160 PS und mit 140 kW/190 PS dank Twin-Turboaufladung. Die Kraftübertragung übernimmt ein Sechsgang-Schaltgetriebe oder eine Siebenstufen-Automatik. Für optimale Traktion auch abseits befestigter Straßen ist der NP300 Navara mit Allradantrieb ausgestattet. Eine Ausnahme: Für Speziallösungen wird der King Cab auch mit reinem Heckantrieb angeboten.

Pick-ups sind für ihre Besitzer ein wichtiges Arbeitswerkzeug: Aus diesem Grund hat Nissan die Trag- und Zugfähigkeit verbessert. Die Nutzlast des NP300 Navara beträgt eine Tonne, die Anhängelast konnte auf 3,5 Tonnen angehoben werden. In die Ladefläche ist das variable C-Kanal-Ladesystem integriert und Befestigungsmöglichkeiten an der hinteren Kabinenwand und den Seitenwänden erlauben flexible Ladungssicherung.

In der Double Cab Version misst die Ladeflächenlänge nun 1578 Millimeter – 67 Millimeter mehr als beim Vorgänger und ein Bestwert im Segment. In der King Cab Variante wächst die Pritsche in der Länge auf 1788 Millimeter. (dpp-AutoReporter/wpr)

Modellnews Nissan / Nissan Navara / Pickup /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.